Betriebsspiegel

Der Hof ist seit Generationen im Familienbesitz. Die Schwerpunkte lagen bis Ende 1996 in der Milchwirtschaft und im Ackerbau.

Aus Zeitgründen wurde der Milchviehbestand abgeschafft und mit dem Aufbau einer Deutsche-Angus-Herde begonnen

Ziel der Mutterkuhhaltung ist die Zucht und Direktvermarktung. Die Grünlandbewirtschaftung wird extensiv betrieben und entspricht weitgehend den Regeln des ehemaligen HEKUL-Programms.

Die Tiere werden im Winter in einem Offenstall mit Stroheinstreu gehalten. In dieser Zeit steht ihnen Grasssilage und Heu aus eigenem Anbau zu Verfügung. Im Sommer ist reichlich Weideland vorhanden.

Die Abkalbezeit ist von November bis Januar.

Seit dem Beginn der Anguszucht setzen wir nur „Elite“ gekörte Zuchtbullen ein.

Weideland: Ca. 18 Hektar
Wald: ca. 1.6 Hektar
Arbeitskräfte: Betriebsleiter, Ehefrau, Vater, Kinder (Nebenderwerbsbetrieb)
Viehbestand: Im Durchschnitt 10 Mutterkühe, 1 Zuchtbullen und Nachzucht

Hier gehts weiter zur Geschichte von "Gehanwatz Hop" in Hommertshausen.